03722406117
Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Wahlen zum Kirchenvorstand am 13.09.2020

20. 09. 2020

Kirchenvorstandswahl 2020

 

Wahlergebnis

der Wahl des Kirchenvorstandes der

Kirchgemeinde Limbach-Kändler

am 13. September 2020 in Limbach / Kändler

 

gewählt wurden in alphabethischer Reihenfolge:

Felber, Andreas

Göpfert, Andrea

Hahn, Bärbel

Hielscher, Roland

Junghannß, Claudia

Klemm, Franziska

Schulze, Tobias

Seelemann, Andreas

Hinweis zur Einspruchsfrist: Jeder Wahlberechtige kann innerhalb einer Woche (ab Sonntag 20.9.20) nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses  schriftlich und begründet Einspruch gegen das Wahlverfahren einlegen . Der Kirchenvorstand hat binnen zwei Wochen zu entscheiden.

 

 

Informationen vom 02.09.2020:

 

Das Wichtigste im Überblick

 

Wahltermin: 13. September 2020 nach den Gottesdiensten in Limbach bis 14.00 Uhr und in Kändler bis 12.00 Uhr


Wahllokale: Kirche Kändler - nur für Ortsteil Kändler
Stadtkirche Limbach - für alle anderen Gemeindeglieder

 

Wahlberechtigt: ist jeder, der das 14. Lebensjahr vollendet hat und
Gemeindeglied unserer Kirchgemeinde Limbach-Kändler ist


Wählbar: ist jeder, der das 18. Lebensjahr vollendet hat

 

Wahlvorschläge: müssen von 5 wahlberechtigten Gemeindegliedern unterschrieben und bis zum 2. Juli im Pfarramt / beim Kirchenvorstand abgeben werden - Formular für Wahlvorschlag ist im Pfarramt oder online über unsere Internetseite erhältlich

 

Wählerlisten: liegen vom 8. bis 30. Juni im Pfarramt Limbach aus - Einsprüche gegen Vollständigkeit und Richtigkeit können  bis 28. August beim KV eingereicht werden


Briefwahl: ist möglich - Beantragung der Unterlagen bis zum 9. September

Vorstellung: im Gottesdienst, am 30. August, 9.30 Uhr, Kirche Limbach

 

 

Stand: 01.04.2020

 

Liebe Gemeindeglieder,

in diesem Jahr werden in unserer Landeskirche die Kirchenvorstände durch Wahl und Berufung neu gebildet. In unserer Kirchgemeinde Limbach-Kändler wird der neue Kirchenvorstand aus 12 Personen plus den Pfarrern bestehen. Das heißt, dass acht Kirchenvorsteher und Kirchenvorsteherinnen zu wählen sind, dazu werden vier berufen.
Die Wahl findet am Sonntag, 13. September im Anschluss an den NeuLeben-Gottesdienst in Limbach statt. In Kändler findet deshalb kein Gottesdienst statt.
Am Wahltag verhinderte Kirchgemeindeglieder können ihr Wahlrecht im Wege der Briefwahl ausüben. In diesen Fällen ist bis Dienstag, 9. September mündlich oder schriftlich beim Pfarramt ein Wahlschein zu beantragen. Alle wahlberechtigten Kirchgemeindeglieder sind eingeladen, sich an der Wahl zu
beteiligen. Es geht um das Wohl unserer Kirchgemeinde, unserer Kirche.
Wer ist wahlberechtigt?
Das sind alle konfirmierten oder als Erwachsene getauften Kirchgemeindeglieder, die am Wahltag das 14. Lebensjahr vollendet haben, die kirchlichen Berechtigungen besitzen und deren Wahlberechtigung in der Wählerliste verzeichnet ist. Die Wählerliste wird vom 1. bis 26. Juni während der Öffnungszeiten im Pfarramt ausgelegt. Einsprüche gegen die Vollständigkeit und Richtigkeit der Wählerliste (Kirchgemeindegliederverzeichnis) können nur geprüft werden, wenn sie schriftlich und unter Angabe der Gründe bis zum 28. August an den Kirchenvorstand gerichtet werden. Wir bitten alle wahlberechtigten Gemeindeglieder um die Einreichung von Wahlvorschlägen.
Wer kann als KirchenvorsteherInnen vorgeschlagen werden?
Vorgeschlagen werden können wahlberechtigte Kirchgemeindeglieder, die am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben und die finanziellen Lasten der Landeskirche und unserer Kirchgemeinde mittragen (Kirchgeld), soweit sie hierzu verpflichtet sind. Es sollen aktive Kirchgemeindeglieder sein, die dieHeilige Schrift als für ihr Leben verbindlich bejahen, Jesus Christus als ihren Herrn bekennen und in ihrer Lebensführung bemüht sind, anderen ein Vorbild zu sein. Von ihnen wird die Bereitschaft erwartet, ihre Kräfte und Fähigkeiten in den Dienst der Leitung und Förderung unserer Kirchgemeinde zu stellen. Die Wahlvorschläge müssen von mindestens fünf Wahlberechtigten unserer Kirchgemeinde mit vollständiger Namens- und Wohnungsangabe unterschrieben sein
und bis zum Donnerstag, 2. Juli im Pfarramt eingereicht werden.

 

Die Vorgeschlagenen sind im Wahlvorschlag mit Familiennamen, Vornamen, Geburtstag, Beruf und Anschrift zu bezeichnen. Sie müssen sich bereit erklärt haben, im Falle ihrer Wahl das vorgeschriebene Gelöbnis abzulegen, das nach Agende IV für evangelisch-lutherische Kirchen und Gemeinden (Teilband 1)
folgenden Wortlaut hat:
„Wollt ihr das Amt von Kirchenvorstehern/Kirchenvorsteherinnen in dieser Gemeinde führen gemäß dem Evangelium von Jesus Christus, wie es in der Heiligen Schrift gegeben und im Bekenntnis der evangelisch-lutherischen Kirche bezeugt ist, und seid ihr bereit, Verantwortung zu übernehmen für den Gottesdienst, für die pädagogischen und diakonischen, ökumenischen und missionarischen Aufgaben der Gemeinde sowie für Lehre, Einheit und Ordnung der Kirche, so reicht mir die Hand und antwortet: Ja, mit Gottes Hilfe.“


Die Vorstellung der Kandidaten und Kandidatinnen findet im Gemeindeboten August/September und am Sonntag den 30. August im Rahmen des Gottesdienstes statt.